Wachstum

Es geht um die Idee, um die Kunst der Bewegung, um den Anforderungen, die nicht mehr gestellt werden, gewachsen zu sein. Was sind wir im Stande zu leisten, um zu wachsen - aus uns heraus - und in uns hinein?

Wer die innere Stimme wahrnehmen und den innersten Dialog erlernen will, muss etwas dafür opfern, bereit sein sich zu trennen sich zu verändern.

Suscipere et finire
(Anfangen und beenden)

Dem Geist folgt das Fleisch, und formt es, bereitet es vor auf das Kommende, Nahende, auf den Kampf, ausgetragen auf dem Feld, dem Berg, dem Ring der Plattform... Wir müssen überleben, bereit sein zu leben und zu sterben für die Liebe die uns trägt und wiegt im grünen hoffnungsvollen Schoße. Diszipliniere deine Gedanken, werde Herr deiner Taten, wachse über dich hinaus und beende was du angefangen hast.

Alterius non sit, qui suns esse potest
(Einem anderen gehöre nicht, wer sein eigener Herr sein kann)

Zerschlag die Ketten die dich binden. Bring deinen ganzen Mut und Willen auf, deine gesamte Stärke auf einen Punkt. Ein Schlag der dich befreit, der dich zum Sieger über dich selbst macht, auf diesen arbeitest du hin. Mach dir klar wovon und von wem du abhängig bist, und schaffe dir, die für die Trennung notwendigen Bedingungen.

Ingens telum necessitas
(Eine ungeheure Waffe ist die Notwendigkeit)

Mit welcher Entschlossenheit - mit welchem Ernst und Fokus arbeitet man an seinem Können, wenn es um sein eigenes Leben geht? Unsere Leidenschaft für den Kampf und Sieg, treibt uns oft an die Grenzen unserer Möglichkeiten und Kräfte, entlang schlitternd am schmalen Grad zwischen Sein und Nichtsein. In solchen Situationen und Zuständen erschaffen wir aus Gedanken Energie, die unseren Rahmen der Vorstellung und Leistung sprengen, und uns dem göttlichen in uns näher bringen. Es geht um nichts Geringeres als um dein Leben.

read more